Kickersweb

Traditionsverein BSC Kickers 1900

Trotz 1:2 nichts verschenkt ....

VfB Concordia Britz II vs. BSC Kickers 1900 2:1 (1:1)

1:0, 10. Min. Ghazaleh, nach Balleroberung von Askar gegen Dreissig geschickter Lupfer über TW Dittmar
1:1, 30. Min. Dreissig, steht nach Eckball von Klink am 2. Pfosten völlig frei und trifft flach gegen TW Rempf und 2 Mann auf der Linie
2:1, 57. Min. Eschert, nach Flanke von Knauber lenkt Walker gegen Yalcinkaya den Ball eher zufällig mit dem Nacken weiter

Besonderheiten: 22. Min. Rot Ghazaleh (Kickers – Revanchefoul gegen Brändel), 84. Min. Gelb/Rot Brändel (Britz – F/F)
Beste Spieler: Erdem, Askar, Pektas, Duran

In einem recht chancenarmen und teilweise unsauberen Kampfspiel haben wir unterm Strich auch im 2. Kür-Spiel nichts geholt, aber auch absolut nichts verschenkt. Britz, noch stark im Abstiegssog, merkte man das Wollen, aber auch die Nervosität an, auch wenn Knauber nach 2 Min. aus 25m die erste Duftmarke setzte. Sonst schienen beide Teams zunächst auf den ersten Fehler des Gegners zu warten und den machte Britz. Ein Anspiel im Mittelfeld von Walker auf Dreissig eroberte Askar, schaltete sofort um und bediente Ghazaleh, der clever zur Führung abschloss. Die nächste Aktion war dann eher weniger clever, als ein Revanchefoul ihn aus dem Spiel nahm. Auf dem großen Kunstrasen verschob sich in Unterzahl die Statik, denn Karaman war als eine Art „Hase“ gegen meistens 2,3,4 Britzer „Igel“ chancenlos und konnte in der Offensive trotz vieler Laufarbeit und Einsatz kaum Bälle festmachen. Beim Tor segelte der Eckball von Klink über alle hinweg und Dreissig schob völlig frei ein, kein Lob hier für unsere Abwehr. Nach der Pause tauschten wir den bereits angeschlagen ins Spiel gegangenen Askar gegen den ebenfalls angeschlagenen Pektas, der jedoch als Ballschlepper für einige Entlastung sorgte. Das Britzer Siegtor war ein Zufallsprodukt, traf bereits Knauber den Flankenball nicht richtig, „buckelte“ Walker ihn im Zweikampf mit Yalcinkaya irgendwie weiter und dem gerade eingewechselten Eschert rutschte der Ball übers Schienbein unerreichbar für TW Rempf ins lange Eck. Wir gaben uns noch nicht geschlagen und mit fortlaufender Spieldauer erarbeiteten wir uns sogar in Unterzahl Vorteile. Mit dem Wechsel von Mustafa für Karaman und dem Rückwechsel von Askar für I. Hirik stärkten wir unsere Offensive. Pektas setzte einen Ball aus gut 20m knapp vorbei (67.) und Sermanat-Amore verzog auf Pass von Klink aus 16m (70.), mehr Chancen ließen beide Teams bis in die Nachspielzeit nicht zu. Nach Gelb/Rot gegen Abwehrorganisator Brändel und wiederhergestelltem Spielergleichstand wackelte Britz in den letzten Minuten gewaltig. Allein 4 Eckbälle und ein mitstürmender TW Rempf hatte die Riesenchance zum Ausgleich (90.+2). Er traf den Ball völlig blank im 5m-Raum zwar nur mit der Wange, den daraus entstandenen Aufsetzer lenkte TW Dittmar mit seiner besten Tat mit viel Mühe über die Latte. Wir wollten mehr, aber auf die Tabelle hat die Niederlage wenig Auswirkungen. Zum Heimspielfinale kommt ABC II, die sich durch die Saison regelrecht gequält haben, jetzt durch feststehende 3 weitere Punkte aus der Wertung am 30. Spieltag gegen Hertha 06 II jedoch trotzdem bereits auch gerettet sind. Für unsere gute Heimbilanz sollten wir noch einmal 3 Punkte holen, denn das 1:2 gegen CSV Olympia 97 führt wohl zu keiner anderen Wertung, das Ergebnis bleibt nach jetzigem Stand so bestehen. Allen Lesern frohe Pfingsten wünscht Jürgen Urbas

Der aktuelle Spieltag.