Kickersweb

Traditionsverein BSC Kickers 1900

Dank Dreierpack von Ghazaleh in sorgenfreier Zone

TSV Helgoland 97 II vs. Kickers 1900 1:5 (1:3)

1:0, 13. Min. Erler, abgefälschter Freistoß aus 20m schlägt flach unhaltbar ein
1:1, 20. Min. Ghazaleh, hebt Ball nach Vorbereitung durch Askar über TW Wünsch
1:2, 42. Min. Pektas, vollendet flach, wieder vorbereitet durch Askar
1:3, 44. Min. Ghazaleh, schiebt Pass von Schilling mühelos ein
1:4, 70. Min. Ghazaleh, setzt Ball nach Kombination von R. Hirik und Güven hart unter die Latte
1:5, 84. Min. Öztürk, Aufsetzer nach erneutem Zusammenspiel von R. Hirik und Güven
Beste Spieler: Ghazaleh (FuWo Elf des Tages), Rempf, Askar, Kutzias

In einem teilweise fahrigen Spiel mit vielen Torchancen, am Ende wäre auch ein 6:12 oder ähnlich möglich, schafften wir nach dem 3:1 am 1. Spieltag bei Berliner Brauereien am 17.8.2014 endlich den 2. Auswärtssieg, der auch absolut verdient war. Die erste Viertelstunde gehörte allerdings dem Heimverein, wo wir durch einige Stockfehler mithalfen. TW Rempf reagiert klasse aus Nahdistanz gegen Erler, nachdem Schilling den Ball gegen Strehle verliert und Duran den Querpass von Weber nicht verhindern kann (6.), dann rettet Erdem kurz vor der Linie vor Weber, als zuvor Güven der Ball gegen Sik durchrutschte und dieser flanken konnte (10.). Als schließlich Erdem ein vermeintliches Handspiel von Strehle verbal reklamierte, gab es von SR Lorenz einen Pfiff, Gelb, Freistoß, Tor! Diese Aktion war vielleicht sogar positiv, denn jetzt waren wir wach und erarbeiteten uns schnell Vorteile und Chancen. Nachdem zunächst Ghazaleh, Pektas und El Mahalawi an TW oder Abwehrbeinen noch scheiterten, gelingt Ghazaleh eine Minute später der Ausgleich. In der Folgezeit überbrücken wir zügig das Mittelfeld, setzen die löchrige Helgoland-Abwehr unter Druck, lassen auf der Gegenseite jedoch auch Chancen zu. Eine gefährliche Flanke von Güven köpft Buchholz so gerade zur Ecke (27.), in der 33. Minute pariert Rempf stark gegen Erler und kurz vor der Pause biegen wir mit einem Doppelschlag zeitgünstig auf die Siegerstraße. Nach Halbzeit ersetzt Fuhrmann I. Hirik, wir agieren im Gefühl des sicheren Sieges aber nicht mehr so zwingend und Helgoland wird gefährlich. Rempf, der mehr zu tun hatte, als ihm lieb war, verhindert spektakulär die Doppelchance von Strehle und Wolf (58.). Unsere Aktionen sind zu ungenau und wir investieren zu wenig in das sicher finale 1:4 und halten so Helgoland im Geschehen, Rempf muss erneut eingreifen beim Kopfball von Ballin (68.) R. Hirik kommt für Pektas und in Co-Produktion mit Güven liefert er 2 Co-Assists zum am Ende erfreulichen klaren Sieg. Wir hatten Möglichkeiten für weitere Treffer. Ghazaleh scheitert am Pfosten, der Nachschuss von Askar verfängt sich in den Beinen von Klingberg (72.). Um Tore bleibt Helgoland weiter bemüht, Rempf fischt den Flachschuss von Wolff aus dem Eck (74.), Askar bleibt ein Torerfolg weiterhin nicht vergönnt, nach gutem Anspiel von R. Hirik, verzieht er knapp am langen Eck (79.). Der für Ghazaleh gekommene Öztürk ist auch sofort im Spiel und macht das 1:5, damit war der letzte Zweifel beseitigt und der 2. Sieg in Folge bringt uns in eine tabellarische Komfortzone, die uns die restliche Saison doch jetzt entspannt zu Ende spielen lässt und erste Planungen zum Spieljahr 2015/2016 bald beginnen können. Wir wollen jedoch möglichst viele Punkte holen und in der Tabelle soweit wie möglich nach oben klettern. Vor der Osterpause sollten wir also wieder punkten, TSV Lichtenberg II ist am Sonntag keinesfalls zu unterschätzen, aber ein Sieg sollte durchaus machbar sein. Jürgen Urbas

Korrektur zum 20. Spieltag: Die Vorlage zum 1:0 Siegtor gegen NSF am vergangenen Sonntag lieferte Güven und nicht Askar. Die Arbeitsprotokolle der beiden Spieler wurden berichtigt. Sorry!

Der aktuelle Spieltag.